logo 2013 11 19 standard

Mo. , 28. Nov. 2022



04.01.2015

Ulrich und Stephan Overbeck betreuen Internetauftritt ihres Dorfes

Beste Werbung für Ottmarsbocholt

2015-01 bericht-ueber-internetseite kDie Brüder Ulrich und Stephan Overbeck haben 2001 die Internetseite www.ottmarsbocholt.de ins Leben gerufen. Seither halten sie die Homepage ihres Dorfes stets auf dem aktuellen Stand und probieren immer wieder Neues aus.
Für die Außendarstellung Ottmarsbocholts leisten Stephan und Ulrich Overbeck schon seit Jahren erfolgreiche Pionierarbeit. Denn die Idee, dem Davertdorf einen Auftritt im weltweiten Internet zu verschaffen, geht auf die beiden Brüder zurück. Seither arbeitet das Duo meist unerkannt im Hintergrund und ehrenamtlich gewissermaßen als „Ottmarsbocholts Marketingabteilung".

Möchte sich jemand über Ottmarsbocholt informieren und nutzt dazu das Internet, dann landet er auf „Ottmarsbocholt.de". Und sein erste Eindruck wird sicherlich positiv sein. Denn die Gestaltung des Webauftritts kann sich sehen lassen und schneidet auch im Vergleich mit deutlich größeren Ortschaften bestens ab. Die Website besticht mit frischem Design, Übersichtlichkeit und Tagesaktualität. Das Werk von Profi-Webdesignern könnte man meinen – doch für die Overbeck-Brüder ist es ein Hobby.

„Learning by Doing", ist die schlichte Antwort auf die Frage woher das Fachwissen denn komme. „Wir haben immer viel versucht, aber probieren auch weiterhin Neues aus." Dabei unterstreichen die Brüder, dass es keine feste Aufgabenteilung gibt. „Jeder kann alles. Und wer neue Infos zuerst hat, der stellt sie online", so Stephan Overbeck über die lockere Zusammenarbeit.

Das Teamwork in dieser Form gibt es seit Mitte der 1990er Jahre. Die eigentliche Pionierleistung ging seinerzeit vom Junggesellenverein aus. Stephan Overbeck, damals dessen Vorsitzender, initiierte mit Ulrich den Schritt ins Online-Geschäft. Erst nur für den Verein, wenig später folgte eine eigenständige Seite über Ottmarsbocholt. In der heute bekannten Form existiert die Homepage seit 2001.

Seither sind unzählige Freizeitstunden in die stete Verbesserung des Internetauftritts geflossen. „Im Normalfall sind das zwei bis fünf Stunden pro Woche. Eigentlich bin ich jeden Tag damit beschäftigt", beziffert Ulrich Overbeck seine Freizeitleistung. „Da aktuell eine Softwareumstellung ansteht, können es aber auch 15 Wochenstunden werden."

Und wofür das Ganze? „Wir möchten Werbung für den Ort machen – einfach aus Spaß an der Freude", sagt Stephan Overbeck über seinen Ansporn, bei dem eine große Portion Lokalpatriotismus mitschwingt. Trotzdem sind sie auch auf Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. „Die Nutzung des interaktiven Kalenders könnte größer sein. Und wir veröffentlichen gerne auch Veranstaltungsplakate", geht der Appell in Richtung der örtlichen Vereine.

Die Freude an der Gestaltung der Homepage ist bei-den deutlich anzumerken und das gilt auch für die Zukunft. „Wir machen solange weiter, wie es die Leute interessiert – Ende offen!"

► „(K)ein Dorf wie jedes andere" ist der Slogan der Ottmarsbocholter Homepage www.ottmarsbocholt.de. Ehrenamtliche Designer der Website sind die Brüder Ulrich Overbeck (51 Jahre, Polizist) sowie Stephan Overbeck (47 Jahre, kaufmännischer Angestellter).

►Seit 2001 gibt es nun die Homepage des Dorfes, auf die täglich im Durchschnitt rund 150 Mal zugegriffen wird.

►Nahezu alles, was man über das Dorf wissen muss oder sollte, ist dort nachzulesen.

►Neben www.ottmarsbocholt.de betreuen die Brüder noch 15 weitere Webseiten mit Bezug zum Dorf.

 

Bericht + Foto: WN/Sebastian Halsbenning