logo 2013 11 19 standard

Fr. , 22. Nov. 2019



Neues Baugebiet in Ottmarsbocholt

Land in Sicht für Häuslebauer

2014-08-14 strontianitfeld2 kDie Gemeinde Senden kann Bauwilligen zurzeit keine Grundstücke anbieten. Neues Land kommt erst im Sommer 2015 in Sicht. Bis dahin soll ein neues Gebiet an der Nordkirchener Straße in Ottmarsbocholt erschlossen werden.
Freie gemeindeeigene Baugrundstücke? Walter Hauschopp zuckt die Achseln: „In Ottmarsbocholt ist im Strontianitfeld ein Grundstück frei, zwei andere sind dort reserviert", berichtet der Kämmerer.

 

Im wahrsten Sinne des Wortes „Land in Sicht" kommt jetzt allerdings an der Nordkirchener Straße in Ottmarsbocholt. „Wir sind dort auf gutem Wege. Alle rechtlichen Beschlüsse sind gefasst. Und auch die Flächennutzungsplanänderung liegt der Bezirksregierung zur Genehmigung vor. Das ist ein wichtiger Schritt, damit aus Ackerland Bauland werden darf", erklärt Bürgermeister Alfred Holz, der bis Anfang September mit einem positiven Bescheid aus Münster rechnet.

Parallel zur Flächennutzungsplanänderung hat die Gemeinde Senden bereits einen Bebauungsplan aufgestellt. „Auf diese Weise können wir ohne Verzögerung mit der Erschließung beginnen", verdeutlicht Alfred Holz, wie dringlich die Ausweisung neuer Wohnbauflächen bei der Gemeinde gesehen wird.

Fast 60 Häuser sollen auf dem an das Strontianitfeld grenzenden Areal wachsen. Nach den Worten des Bürgermeisters liegen bisher „rund 35 Grundstücksanfragen vor – die meist aus Ottmarsbocholt". Eine Besonderheit wird von der Gemeinde dort zugelassen: Auf zehn Grundstücken an der Zufahrtstraße zum Gewerbegebiet Ketternkamp ist auch eine gewerbliche Nutzung als Büro, Kanzlei oder Praxis erlaubt.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir im Winter an der Nordkirchener Straße mit der Erschließung beginnen können", sagt der stellvertretende Fachbereichsleiter Klaus Mende. Kanal- und Straßenbau seien in Planung. Bürgermeister Alfred Holz hofft, „dass wir Anfang 2015 in die Grundstücksvergabe einsteigen werden. So dass die ersten im Sommer mit dem Bau beginnen können."

Der Grundstückspreis für das neue Baugebiet steht zurzeit noch nicht fest. Denn zunächst müssen die Erschließungskosten ermittelt und auf den Quadratmeterpreis umgerechnet werden.

Weitere Informationen zum neuen Baugebiet finden Sie hier.

Bericht + Foto: WN/Siggi Syffus

 

Ausbildung in Ottmarsbocholt