Saisonauftakt mit Sommerfest der BWO-Fußballer / Familien stärker einbinden

Gemeinschaft spielerisch stärken

2014-08-12 bwo-sommerfest kKönig Fußball spielte am Sonntag ausnahmsweise nur die zweite Geige. Denn beim ersten Sommerfest der Kicker von Blau-Weiß Ottmarsbocholt stand etwas anderes im Vordergrund: Spieler, Vorstand und Familien sollten sich besser kennen lernen. „Das Sommerfest soll nun vor jeder Saison eine wiederkehrende Veranstaltung werden", betonte Matthias Mehring vom BWO. Die Abteilung habe einige Positionen neu besetzt. „Wir möchten Berührungspunkte schaffen und die Gemeinschaft stärken", so Mehring weiter.

In der Vergangenheit hätten Veranstaltungen dieser Art gefehlt.
Zu Beginn begrüßte BWO-Vorstandsmitglied Georg Goerdt alle Spieler, Mitglieder und Familien. Er stellte mit Norbert Busch die Abteilungsleitung im Bereich Fußball vor. Neuer Fußballobmann ist Dominik Bickeböller. Zudem verkündete Heinrich Freese, zweiter Vorsitzender des BWO-Gesamtvorstandes, dass im Rahmen der Restrukturierung der Fußballkreise der Kreis Lü-dinghausen aufgelöst werde. Nun sollen sich die Spieler bis zum 1. November entscheiden, in welchen Kreis sie wechseln möchten. „BWO hat bereits den Antrag gestellt, in den Kreis Münster zu wechseln", verkündete Matthias Mehring.
Fußball gespielt wurde am Sonntag auch. Beim Kleinfeld-Juxturnier des Blau-Weiß Ottmarsbocholt kämpften fünf Mannschaften um den Sommercup. Die Teams mit je fünf Feldpielern sowie einem Torwart setzten sich aus der A-Jugend, der ersten sowie der zweiten Mannschaft und den Alten Herren zusammen. Die Mannschaft mit dem Namen „Getränke Möllerfeld" gewann das Neun-Meter-Schießen mit 4:3 und sicherte sich somit den Sommercup.

 

 

Bericht + Foto: WN/Daniela Reickert