logo 2013 11 19 standard

So. , 15. Sept. 2019



Hundeprojekttag an Davertschule

Wettstreit und Werte vermitteln

2014-05-16 davertschule-hundeprojekt kDer Vierbeiner als Lehrer: Die Davertschule setzte beim Projekttag Hunde ein, um Bewegungsangebote zu stiften und um soziale Werte zu vermitteln. Emma steht in den Startlöchern. Sie wartet auf das Zeichen ihrer Mitschülerin Hannah. „Auf die Plätze, fertig, los", ruft die Schülerin der Klasse 1 b schließlich. Lasse und Emma laufen los. Mit von der Partie ist auch ein Hund. Er tritt gegen die Schüler im Wettrennen an. Nur ganz knapp hat er Lasse und Emma geschlagen. „Wir haben aber auch schon zweimal gewonnen", freut sich Lasse.

Jetzt sind die nächsten Schüler an der Reihe, die gegen den Vierbeiner antreten. Beim Projekttag der ersten beiden Schuljahre der Davertschule dreht sich alles um den besten Freund des Menschen.

Auf dem Schulhof ist ein Hindernisparcours für Hunde aufgebaut. Die Vierbeiner müssen durch einen Tunnel, über Hürden springen, durch die Beine der Schüler oder über die Mädchen und Jungen springen. In der Ecke unter einem Baum läuft eine Fragestunde über den Hund. Im Klassenraum lauschen die Schüler dem Herzschlag des Hundes mit einem Stethoskop. Schließlich isst der Vierbeiner Leckerchen von den Bäuchen der Kinder.

Die Schüler dürfen auch die Zähne fühlen. „Einige trauen sich", erklärt Hundetrainerin Manuela Weißenfels von der Hundeschule Münsterland. „Die Kinder schauen, ob der Hund Zahnstein hat und fühlen, wie glatt die Zähne sind."

Grundschullehrerin Margarete Plankermann, die ihren Vierbeiner in der Ausbildungsgruppe der Hundeschule Münsterland hat, hat den Hundeaktionstag organisiert. Den gesamten Vormittag arbeiten sechs Hunde mit rund 60 Grundschülern. „Vier Hunde sind immer im Einsatz und zwei auf der Reservebank", lacht Hundetrainerin Manuela Weißenfels von der Hundeschule, die mit ihrem Chef Florian Symanzig vor Ort in Ottmarsbocholt ist.

Grundschullehrerin Plankermann will ihren Hund nach der Ausbildung als Therapiehund in der Schule einsetzen. „Er soll als Schulhund arbeiten und Kindern bestimmte Kompetenzen vermitteln", kündigt Plankermann an. Sozialisation, Verantwortung und Werte sollen über den Hund transportiert und weiterentwickelt werden. Auch Verhaltenskonflikte oder Gespräche mit schwierigen Schülern sollen mit dem Tier künftig besser gelöst werden.

Den Schülern hat es gefallen. „Das war super. Mir hat alles großen Spaß gemacht", sagt Norman aus der 2c. Emma und Hannah stimmen zu. Auch Margarete Plankermann ist hoch zufrieden. „Die Kinder waren sehr motiviert und haben gut mitgemacht."

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Bericht + Fotos: WN/Daniela Reichert

Ausbildung in Ottmarsbocholt