logo 2013 11 19 standard

Fr. , 02. Dez. 2022



Advent, Advent, ein Lichtlein brennt mit ihrer Hilfe als Zeichen der Hoffnung.

Die Rumänienhilfe St. Urban Ottmarsbocholt darf wieder in den Geschäften EDEKA, St.-Urban-Apotheke und my store Gutscheine zu 10,00 Euro auf den Theken anbieten. Dafür sagen wir herzlichen Dank.

gutschein rumaenienhilfeGutscheine können sie ebenfalls im Büro Klemens Rave über den Privateingang kaufen. Hier können sie sich auch für Spendenquittungen melden.
In Ottmarsbocholt wurden in Vorfreude auf Weihnachten von verschiedenen Vereinsmitgliedern Herrnhutersterne im Ortskern und der Adventskranz am Spieker aufgehangen.
Im Osten Rumäniens kaufte Pfarrer Josef Girleanu in Bargauani wieder Brennholz für alleinstehende ältere, oft auch noch kranke Mitbürger.

Die Staatliche Rente liegt bei den sehr alten Bürger, deren frühere Absicherung der kommunistische Staat war, vielfach zwischen 80,00 bis 150,00 Euro für die Landbevölkerung.

20221rumaenienhilfe2 kDas Einkommen auf dem Land, ohne größere staatliche Verwaltungen und Hochschulen, liegt zwischen ca. 450,00 bis 900,00 Euro. Diesel und Benzin sind genau so teuer wie in Deutschland. Die älteren Bürger leben vielfach noch in den alten, oft Einraum-Häusern mit dem großen gemauerten Ofen, der zum Kochen und Heizen mit Holz gefeuert wird. Diese Öfen und das gesamte Haus müssten total umgebaut werden, wenn man eine Umstellung auf Öl oder Gas vornehmen würde. Und da sind die Betroffen mit Hilfe von Pfarrer Josef wieder beim Brennholz, dass wie in den vergangenen Jahren auch, rund 100,00 Euro pro Raummeter kostet.


Pfarrer Josef sandte uns am 18. November 2021 nachfolgende Mail mit der Bitte um weitere finanzielle Unterstützung :

"Grusse ich Euch aus Bargauani!
Die Lage hier nicht verbessert ist. Im Doerfer die Leute benuetzen Brennholz,das teuer geworden ist. Eigentlich,alles : Lebensmittel, Kleidungen, Storm, Benzin, Diesel, teuer geworden ist. Seit 2 Monaten
kein Regierung haben. Die Leute gehen nicht mehr im Krankenhaus, weil da viele Infections sind. Die Jungen habten 2 Wochen Ferien, aber jetzt gehen in der Schule (wo kein Sars Cov2 ist). Die Schwester besuchen die Kranken fuer Behandlung und Medizin bringen. Im Sommer haben nicht so viele Toete, aber jetzt waren schon 2, weil kalt geworden ist (heute minus 2 Grad). Ich habe schon Brennholz eingekauft und verteilt, aber brauchen noch mehr. Kommt auch St. Nikolas und Weihnachten und moechten etwas fuer Kindern und Alteleute opfern.
Mit freundliche Gruesse, Josef"

 

In einem weiteren Telefonat erklärte Pfarrer Josef noch, dass z. B. Speiseöl doppelt so teuer und viele andere Lebensmittel auch teurer geworden seien, so dass einige Personen den Strom nicht mehr bezahlen konnten und er ihnen abgestellt worden sei. Einige arbeitslose Frauen helfen älteren Bürger im Haushalt, z. B. beim Wasser holen und waschen. Weitere Frauen bereiten, vermutlich im Auftrag der Gemeinde, Essen und bringen es sehr bedürftigen Personen. Da Pfarrer Josef nicht oft deutsch spricht und diesmal die Telefonverbindung auch nicht so gut war, taten wir uns mit der Verständigung schwer.
Wie Pfarrer Josef in seiner Mail mitteilte, unterstützt die von uns mit monatlich 100,00 Euro finanzierte Krankenschwester weiterhin Bedürftige.
Seit Ende Dezember 2020 haben wir dank ihrer Hilfe 5.200,00 Euro nach Bargauani überweisen können. Und um diese Hilfe weiterhin leisten zu können bitten wir um Spenden über die Gutscheine oder direkt auf das Konto bei der Sparkasse Westmünsterland, IBAN DE43 4015 4530 0035 8714 33.
Falls das Corona-Infektionsgeschehen es zulässt wird das Orgateam mit weiteren Helfer am Sonntag, 13. Februar 2022 das "Deftige Winteressen" im Pfarrheim und zum Karnevalsumzug am Sonntag, 20. Februar frische Waffeln im Buswartehäuschen anbieten.

"Viel Gesundheit und Gottes Segen!" wünschte Pfarrer Josef am Ende seiner Mail. Dem schließt sich das Orgateam, bestehend aus den Paaren Keute, Niemeyer, Zebe und Rave mit einem Dank an alle Spender und Helfer herzlich an.