logo 2013 11 19 standard

Mi. , 01. Dez. 2021



25 Jahre Unterstützung für Pfarrer Josif und seine Gemeinden in Ostrumänien

Gutscheinaktion in den Geschäften

gutschein kSeit 25 Jahren unterstützen viele Helfer- und SpenderInnen, erst über die Kolpingsfamilie Ottmarsbocholt und dann über die neu entstandene Rumänienhilfe, die jeweiligen Gemeinden, in denen Pfarrer Josif Girleanu in Ostrumänien seit seiner Priesterweihe 1995 eingesetzt wurde.
"Gemeinsam tätige Liebe verrichtet Wunder", hat Adolph Kolping uns mit auf dem Weg gegeben. Auch in unserer Nähe, ist bedingt durch die Corona-Pandemie, oft Hilfe notwendig. Aber verglichen mit vielen Regionen in der Welt geht es uns hier im Münsterland relativ gut.
Seit 25 Jahren versucht Pfarrer Josif Not, zuerst besonders in einem Kinderheim in Oituz und jetzt in Bargauani besonders bei älteren, oft alleinstehenden und kranken Personen, mit ihrer und unserer Hilfe zu lindern. Dieser Personenkreis wird vom Staat, je nach Schwere der Bedürftigkeit, mit zwischen 50,00 Euro Sozialhilfe und wenn bettlägerig und auf eine fremde Person angewiesen für Hilfe, Medikamente und Lebensunterhalt mit einem zusätzlichen Betrag unterstützt. Von der Gemeinde gibt es im Bedarfsfall zusätzlich 30,00 Euro monatlich. Hier greift unterstützend die Pfarrgemeinde St.-Maria-Magdalena mit Pfarrer Josif und weiteren HelferInnen und die Rumänienhilfe St. Urban Ottmarsbocholt mit Ihren Spenden ein. Da vor einigen Jahren uns der Versand von Paketen über Spendengelder zu teuer wurde, überweisen wir jetzt alle Spendengelder zu 100 Prozent an Pfarrer Josif. Er kann damit bei Landwirten, Händlern oder im größeren Umkreis in Discountgeschäften, inzwischen fast alles kaufen.

In einem Telefonat teilte Pfarrer Josif jetzt wieder mit, das ihm das inzwischen gekaufte Brennholz zwischen 100,00 bis 115,00 Euro pro Raummeter gekostet hat. Viele Lebensmittel sind ähnlich teuer wie hier, nur der normale Verdienst liegt weit unter der Hälfte des mittleren Einkommens in Deutschland. In den nächsten Tagen wird er zu Nikolaus und Weihnachten Süßigkeiten und Nahrungsmittel für Bedürftige einkaufen.rumaenienhilfe bild1 k

Da Schulen wegen der Corona-Pandemie oft geschlossen waren und versucht wurde über das Internet weiter zu unterrichten, kaufte Josif drei gute, gebrauchte Laptops und einige gebrauchte Handys. Über die Kirchen- und politische Gemeinde ist Seife und Desinfektionsmittel an Bedürftige verteilt worden.

Immer wieder erklären sich Geschäftsinhaber dankenswerterweise bereit für die Rumänienhilfe in der Adventszeit Gutscheine auf der Theke anzubieten. Die Betriebe sind durch ein Plakat gekennzeichnet. In folgenden Geschäften werden die Gutscheine gegen 10,00 Euro Spende verkauft : my store, St.-Urban-Apotheke, Vorspohl, Edeka und im Büro Rave. Eine Spendenquittung kann Anfang des nächsten Jahres ausgestellt werden. Dazu bringen Sie bitte den Gutschein mit Ihrer Adresse auf der Rückseite ins Büro Rave an der Dorfstraße. Dieses, wie auch weiteres in den vergangenen Monaten eingegangenes Spendengeld von Privatpersonen und Vereinen wird besonders im Winter für Nahrungsmittel, Medikamente und Brennholz dringend benötigt.

rumaenienhilfe bild2 kSeit Herbst 2019 unterstützt Pfarrer Josif mit ihren Spenden zudem drei Familien ohne Väter je nach Bedarf mal mit Nahrungsmitteln, Schulsachen oder Schulkleidung.
Seit vier Jahren besucht eine pensionierte Krankenschwester jede Woche ca. 15 - 20 bedürftige Personen, besorgt Medikamente, verbindet Wunden und greift auch ansonsten unterstützend ein. Von den Spendengeldern wird sie monatlich mit 100,00 Euro unterstützt.

Corona bedingt können wir das beliebte "Deftige Winteressen" und wegen der Absage des Karnevalsumzuges dann später auch den "Waffelstand" nicht durchführen. Für alle Gäste und Besucher, die unsere Hilfe trotzdem weiter fördern möchten, besteht die Möglichkeit einer Einzahlung oder Überweisung auf das Konto der Rumänienhilfe St. Urban bei der Sparkasse Westmünsterland IBAN DE43 4015 4530 0035 8714 33 oder im Büro Rave. Für jede Hilfe der Bedürftigen in Bargauani sagt das Rumänienhilfeteam St.-Urban-Ottmarsbocholt herzlichen Dank !

Text und Fotos: Klemens Rave