Tannenbaumaktion des Löschzugs Ottmarsbocholt

3678 Euro für SOS-Kinderdorf erarbeitet

2019 01 13 feuerwehrDer ehrenamtliche Einsatz des Löschzugs Ottmarsbocholter hat sich einmal mehr bezahlt gemacht. Denn bei der Tannenbaumaktion wurden die Kameraden am Samstag mit Spenden in Höhe von 3678,65 Euro belohnt, berichtet Löschzugführer Johannes Hibbe auf WN-Anfrage. Das Geld kommt wieder dem SOS-Kinderdorf Chittagong in Bangladesch zugute. Die Sammelaktion wird regelmäßig seit 1984 durchgeführt.

Am Samstag waren in vier Gruppen insgesamt 21 Kameraden von 9 bis 14 Uhr bei nass-kalter Witterung für den guten Zweck unterwegs. Belohnt wurden sie im Gerätehaus mit heißer Erbsensuppe und Bockwürstchen. Die ausgedienten Bäum hatten sie zuvor zum Sportplatz gebracht, wo sie von Mitarbeitern des Bauhofes abgeholt und fachgerecht entsorgt werden.

Seit Beginn der Hilfsaktion hat der Löschzug Ottmarsbocholt nun insgesamt über 75 000 Euro für die Waisenkinder in Chittagong gesammelt. Ausgelöst wurde dieser Einsatz für den guten Zweck durch Flutkatastrophen im Jahr 1986, bei denen rund 50 000 Menschen in Bangladesch ums Leben kamen. Viele Kinder verloren ihre Eltern und waren auf fremde Hilfe angewiesen.