Betriebe und Branchen stellen sich vor

Handwerk umgarnt den Nachwuchs

2018 09 10 krake 2Ein Tischlermeister, der acht Stunden am Schreibtisch sitzt – auch das kommt vor. Die Rechnungen müssen ja schließlich auch mal geschrieben werden. Für Michael Busch sind solche Zeiten eine Strapaze: „Dann bin ich anschließend kaputt und habe an nichts mehr Lust“, räumt er ein. Weitaus weniger ermüdend sieht für ihn ein klassischer Arbeitstag in der Werkstatt, auf der Baustelle und mit Kundengesprächen aus. Und das können auch ruhig zwölf Stunden werden. „Dann bin ich immer noch gut gelaunt und hochmotiviert.“ Für Busch ein wesentlicher Pluspunkt des Handwerks – was die 16 Schüler, die am Samstagnachmittag an der im Rahmen des KRAKE-Projektes initiierten Dorfrallye zur Berufsorientierung teilnahmen, offensichtlich genauso sahen. Denn viele äußerten sich dahingehend, sich keinen Job vorstellen zu können, „wo man den ganzen Tag nur im Büro und am PC verbringt“.
Die Aktion, angehende Schulabgänger und örtliche Handwerksbetriebe zusammenzubringen, war einmalig – auch über die Grenzen von Ottmarsbocholt hinaus. „Ich weiß nicht, ob es so etwas in dieser Kompaktheit und mit dieser Unterstützung der Unternehmen schon einmal gegeben hat.“ Dr. Frank Kühn-Gerhard von der Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer Münster zog seinen Hut vor dem Engagement der Betriebe, das beispielhaft sei.
   Weiterlesen ...