Außenbereich von Haus Davert und Pfarrheim-Garten wachsen zusammen

Der Inklusion neue Wege öffnen

2018 07 05 haus davertZwischen dem Außengelände von Haus Davert und dem Garten des Pfarrheims St. Urban verläuft ein Zaun. Er ist niedrig und relativ leicht zu überwinden. Doch trotzdem bildet er ein Hindernis. Das wird sich ändern. Denn mit der Fertigstellung des neuen Wohnheims und des Außenbereichs wird der Zaun abgebaut – ein Vorgang mit Symbolcharakter. Denn ebenso wie dieses Hindernis zwischen den Grundstücken sollen Barrieren in den Köpfen abgebaut werden. Das wünschen sich Monika Urkötter und Gabriele Gerken, Fachleiterinnen von Haus Davert, und Johannes Wilhelm Feller, Regionalleiter des Sozialwerkes St. Georg.

„Unsere Klienten sind schon ganz lange gut im Ottmarsbocholter Dorfleben integriert. Jetzt möchten wir im Sinne der Quartiersbildung und der Inklusion einen Schritt weiter gehen. Es soll in Zukunft nicht mehr von Menschen mit oder ohne Behinderung gesprochen werden, sondern nur noch von Bürgerinnen und Bürgern des Dorfes Ottmarsbocholt“, führt Urkötter aus.
   Weiterlesen ...